Zurück zur Startseite
2014

Januar 2014

Der Sportkreis Karlsruhe trauert um


Peter Scherer

 

der am 8. Januar 2014 nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Seit 2007 war Peter Scherer als Vorsitzender des Fußballkreises Mitglied des erweiterten Sportkreisvorstandes. Ab 2010 war er von den Verbänden mit ihrer Vertretung im Sportkreisvorstand beauftragt.

Seine Kompetenz und sein offenes Wesen werden wir sehr vermissen.
Wir werden Peter Scherer ein ehrendes Gedenken bewahren.


Andreas Ramin
Sportkreisvorsitzender

 



April 2014

Verkehrte Welt bei „Sport trifft Politik“
Veranstaltung zur Kommunalwahl 2014 „anders herum“
 

Was bewegt den Sport in Karlsruhe? Unter diesem Titel lud der Sportkreis Karlsruhe seine Mitglieder ein, sich mit KandidatInnen zur Kommunalwahl zu treffen. Erstere kamen leider kaum, die die gewählt werden wollen jedoch überraschend zahlreich. 30 Bewerber um ein kommunales Mandat aus allen Parteien und Gruppierungen lauschten gespannt, als der Vorsitzende des Sportkreises Dr. Andreas Ramin das „Positionspapier des Sportkreises Karlsruhe“ vorstellte.
 


Zum Vergrößern auf das Bild klicken.
 

Die Politiker saßen dabei zum ersten Mal im Publikum und sollten Fragen an Vorstandsmitglieder des Sportkreises als Experten auf dem Podium stellen.

Gekonnt, gewitzt und mit Absicht leicht provokant moderierte Sportkreisjugendleiter Daniel Melchien diese Podiumsdiskussion der anderen Art. „Der organisierte Sport verfügt über ein enormes Potential an bürgerschaftlichem Engagement und ist mit 212 Vereinen und 83.165 Mitgliedern in Karlsruhe ein wesentlicher Träger unseres Gemeinwohls“, so Dr. Ramin einleitend. „Oberstes Ziel des Sportkreises ist es, die Sportvereine zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger zu stärken“.

Der Sportkreis setzt sich in den nächsten fünf Jahren zum Beispiel für die Weiterent-wicklung des Karlsruher Modells mit regelmäßigen Zuschussanpassungen für Unter- haltung, Betrieb und Investitionen und für die finanzielle Unterstützung von Arbeits-plätzen in den Vereinen ein. Auch eine „Koordinierungsstelle Sport und Ganztages-schule“ und eine durch die Kommune mitfinanzierte hauptamtliche Stelle beim Sportkreis werden gefordert.

Weitere Eckpunkte: Erweiterung in eine Sportregion mit dem Ziel der Vernetzung der jeweiligen Strukturen und im Leistungssport bedarf es dringend Investitionen in die bauliche Infrastruktur. „Die Diskussion um das Wildparkstadion darf nicht überlagern, was der Sport in seiner Breite und Vielfalt braucht“, so Dr. Ramin. „Karlsruhe hat zahlreiche Olympiatalente und -hoffnungen, aber keine geeigneten Hallen für ambitionierte Leistungssportler. Nicht für Judo, nicht Turnen und schon gar nicht für Leichtathletik“. Neue Trainingshallen für alle drei Sportarten stehen ganz oben auf der Agenda.

Der Sportkreis Karlsruhe unterstützt die Entstehung von Sportzentren, auch wenn sie in erster Linie aus Interessen der Stadtplanung entstehen. Die Verlagerungskosten dürfen deshalb nicht aus den Mitteln der Sportförderung gedeckt werden, damit kein Antragsstau für die laufenden Projekte der Sportvereine entsteht.

Der organisierte Sport steht auch für die hohe Qualität seiner Übungsleiter/Trainer. Das bedeutet nicht zuletzt umfangreiche Investitionen in die Ausbildung. Deshalb ist eine Ergänzung der kommunalen Förderung bei kostenintensiven Ausbildungen erforderlich.

Michael Dannenmaier

 



Oktober 2014

Ausgezeichnetes ehrenamtliches und gesellschaftliches Engagement
Badischer Sportbund verleiht drei goldene Ehrennadeln an Vereinsfunktionäre aus dem Sportkreis Karlsruhe
 

Jedes Jahr ehrt der Badische Sportbund Nord e.V. Ehrenamtliche, die sich in besonderer Weise um den Sport verdient gemacht haben. Am 22. Oktober verlieh BSB-Präsident Heinz Janalik im Tagungs- und Kulturzentrum Harres in St. Leon-Rot die Ehrennadel in Gold an Joachim Kärcher (Ski-Club Stabil Weingarten), Klaus Lang (TSV Rintheim) und Franz Müller (TSV Graben). Alle drei haben mindestens 20 Jahre lang in verschiedenen Vorstandsämtern, als Abteilungsleiter oder sogar als Vorsitzende gewirkt. Der Sportkreis Karlsruhe schließt sich den Glückwünschen des BSB an und gratuliert ganz herzlich.

Janalik dankte den insgesamt 29 Geehrten für ihren unermüdlichen Einsatz, den sie in den vergangenen Jahren erbracht haben. „Was Ehrenamtliche tun, lässt sich nicht verordnen, es entsteht aus der Erkenntnis heraus, dass man gebraucht wird und dass man mit seinem Wissen und Können helfen und letztlich zu einer lebenswerten Gesellschaft beitragen kann. Ein Ehrenamt ist im wahrsten Sinne des Wortes unbezahlbar, unverzichtbar und die sinnvollste Kapitalanlage einer Gesellschaft mit höchster Verzinsung.“

Die Sportfunktionäre wurden für ihre Verdienste in Form von Urkunden und der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. „Ihnen gilt höchste Wertschätzung, uneingeschränkte Anerkennung und tiefe Dankbarkeit im Hinblick auf eine vorbildliche gesellschaftspolitische Leistung, die Sie im Sport über viele Jahre hinweg unentgeltlich für Mitmenschen erbracht haben“.
 
Hohe Auszeichnung: der Vorsitzende des Ehrungsausschusses des Badischen Sportbunds, Gebhard Schnurr (links), Michael Dannenmaier vom Sportkreis Karlsruhe (daneben) und BSB-Präsident Heinz Janalik (rechts) zeichneten drei jahrzehntelang wirkende Vereinsvertreter mit der BSB-Ehrennadel in Gold aus: Joachim Kärcher vom Skiclub Stabil Weingarten, Franz Müller vom TSV Graben und Klaus Lang vom TSV Rintheim (v.l.n.r.).

 



November 2014

KA300 - "Zirkeltraining"
Der 300. Stadtgeburtstag in Karlsruhe wirft schon jetzt seine langen Schatten voraus
 
Für das "Zirkeltraining" am Sonntag, den 13. September 2015, gibt es die ersten Werbeplakate auf Bauzäunen der U-Strab. Beteiligen Sie sich doch auch an diesem Tag und präsentieren Sie Ihren Verein im Schlossgarten! Alle Vereine wurden dazu schon vom Schul- und Sportamt angeschrieben.

Falls dieses Schreiben für Sie neu sein sollte oder Sie noch mal nachlesen möchten, was Sie unternehmen müssen, um Ihren Verein zu präsentieren, klicken Sie einfach auf die nebenstehende PDF-Datei. Dort erhalten Sie den Link zum Onlineportal für die Anmeldung, sowie weitere Infos und Kontaktadressen. Telefonische Auskünfte erteilt auch der stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises, Michael Dannenmaier (oben links im Bild), unter 0721/50569.
   

 

zum Seitenanfang
Neue
Öffnungszeiten
Geschäftsstelle:
 
Mi: 14:30-16:30 Uhr
Fr: 11:00-14:00 Uhr
Sa: 9:00-11:30 Uhr
    (Sa. bitte klingeln)

 

Weitere Infos, wie Sie uns erreichen können?

Lesen Sie hier weiter.